Konsequenzen des demografischen Wandels

Hauptseminar 065882 - Sommersemester 2007 - 2 SWS

Detlef Braun / Prof. Dr. Norbert Konegen

Kommentar

Natürlich sind wir alle mit der Problematik der Alterspyramide in Deutschland vertraut, schließlich wurde schon in den 80er Jahren vor der Bevölkerungsentwicklung gewarnt. Schon damals war klar, dass die Gesellschaft immer älter wird und wir entsprechende Lösungen entwickeln müssen. Diese Lösungsansätze haben sich bisher weitgehend auf die Rentenversicherung konzentriert, mit zumindest zweifelhaftem Erfolg.

Doch die Auswirkungen des demografischen Wandels sind vielfältiger. Es geht nicht nur um die Überalterung der Gesellschaft, sondern - mit der Überalterung verbunden - um den Bevölkerungsrückgangs insgesamt. Wir werden nicht erst morgen, sondern heute vor die Notwendigkeit gestellt, strukturelle Reformen in unterschiedlichsten Politikfeldern und auf unterschiedlichen Ebenen einzuleiten. Wie werden die Sozialversicherungssysteme funktionieren? Wie muss das Bildungssystem aufgestellt sein? Kann die Volkswirtschaft den Bevölkerungsrückgang verkraften? Welche Einwanderungspolitik muss umgesetzt werden? Welche Infrastruktur wird künftig benötigt? Wie müssen Länder und Kommunen die Entwicklung bei ihren Raumplanungen berücksichtigen? 

In dem Hauptseminar soll aus politikwissenschaftlicher und ökonomischer Perspektive versucht werden, einen möglichst praxisnahen Überblick über die verschiedenen Problemfelder und die betroffenen Ebenen zu erarbeiten und zu strukturieren. Darüber hinaus sollen Lösungsansätze erarbeitet und skizziert werden, die nicht nur theoretischer Natur sind, sondern die Realität des politisch-ökonomischen Systems berücksichtigen.

Seminarunterlagen: