Europäische und nationale Politik in der Finanz- und Eurokrise. Instrumente und Ergebnisse nach sechs Jahren Krisenmanagement

064153 - Hauptseminar - Sommersemester 2016 - 2 SWS 

Detlef Braun / Prof. Dr. em. Norbert Konegen 

Dienstags,  16:00 - 18:00 Uhr c.t. 

Beginn: 19. April 2016

Ort: Scharnhorststrasse 100 / SCH 100.125



Kommentar

Die Finanz- und Eurokrise scheint zurzeit im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit und etlicher Medien überwunden zu sein. Staaten wie Irland, Portugal und Spanien sind demnach auf Erholungskurs und in Bezug auf Griechenland-Krise gibt es eine Atempause. Über eine Bankenunion, einen Finanzstabilitätsmechanismus oder eine gemeinsame Fiskalpolitik sprechen nur noch Experten. Selbst die Geldpolitik der EZB und das damit verbundene Zinstief ist aktuell eher eine Randbemerkung.

Ist dem wirklich so oder wird die Problematik nur durch andere politische oder ökonomische Themen überlagert? Wie haben Politik und Gesellschaft auf die Finanz- und Eurokrise reagiert? Welche Instrumente haben sich als sinnvoll erwiesen und welche nicht? Wurden Präventivmaßnahmen eingeführt oder droht eine Wiederholung der Krisen?

Jenseits von wahlkampftaktischen Argumenten und populistischen Forderungen soll in dem Seminar eine sachlich-kritische Diskussion über diese Fragen geführt werden, die insbesondere den weiteren Handlungsbedarf für die politischen Ebenen benennen und auf seine Umsetzungsfähigkeit hin einordnen soll. Folgende Themenbereiche sind Gegenstand der kritischen Seminaranalysen:

  1. Darstellung der Finanz- und Eurokrise.

  2. Darstellung und Analyse der Maßnahmen durch die EU und einzelne Mitgliedsstaaten.

  3. Kritische Analyse des Status Quo.

  4. Identifizierung von Handlungsbedarfen und Einschätzung von Lösungsansätzen auf Umsetzbarkeit.

    Als Studienleistung ist ein Referat vorgesehen. Die Prüfungsleistungen können entsprechend des Masterstudiengangs erbracht werden, i.d.R. über eine Hausarbeit oder eine mündliche Prüfung.

Einstiegsliteratur:

  • Deutsche Bundesbank: Finanzstabilitätsbericht 2015. November 2015.

  • Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH):Interest Benefits from the Debt Crisis to the German Budget: Updated Calculations. IWH-Online. 08/2015

  • Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH): Ökonomische Wirksamkeit der Konjunktur stützenden finanzpolitischen Maßnahmen. IWH-Online. 04/2015

  • Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung: Zukunftsfähigkeit in den Mittelpunkt. Jahresgutachten 2015/2016.

  • Schuppan, Norbert / Tamm, Marina: Die Euro-Krise. Oldenbourg 2014.

  • www.cep.eu

  • www.ecb.int

  • www.bundesbank.de

  • www.bundesfinanzministerium.de

  • www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de