Die Europäische Union und die Folgen der Finanz-. Wirtschafts- und Schuldenkrise

Vorlesung - Wintersemester 2009/2010 - 2 SWS

Prof. Dr. Norbert Konegen

Kommentar

Waren bis Ende Juli 2007 einzelne Institute von der Finanzkrise betroffen, entwickelte sie sich in den nachfolgenden Monaten und Jahren kaskadenartig zu einem weltwei­ten Flächenbrand. Dieser erfasste nicht nur die globalen Finanzmärkte sondern griff alsbald auch weltweit auf die Realwirtschaften über mit z.T. erheblichen Konsequen­zen für die Finanzierung der öffentlichen Haushalte. Im Hinblick auf die Europäische Union (EU) sollen in dieser Veranstaltung drei Problembereiche dargestellt, analysiert und bewertet werden:

a) Gibt es in der EU Strukturen einer aktuellen Krisenbewälti­gung und wenn ja, wie wirken diese?

b) Gibt es Systeme einer Krisenprävention, wenn ja, mit welchem Wirkungsgrad?

c) Wie leistungsfähig sind die dafür notwendi­gen bzw. vorhandenen politischen und vertraglichen Entscheidungsstrukturen vor dem Hintergrund des Spannungszustandes zwischen Erweiterungen  und Anstren­gungen zur Vertie­fung der EU.

Unterlagen zur Vorlesung